rechtssichere Organisation

Kurzbe­zeichnung
Thema
Abschluss
Dauerje UE 45 min
max. TN
TermineIII/2018
TermineIV/2018

C1

Organisationsverantwortung des Geschäftsführers/Anlagenbetreibers

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Zertifikat
Dauer
8 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
4
Termine III/2018
  • auf Anfrage
Termine IV/2018
  • auf Anfrage

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

In dem Fachseminar wird aufgezeigt, welche Verantwortung und Verpflichtungen Unternehmer und Führungskräfte als Betreiber elektrotechnischer Anlagen wahrzunehmen haben. Begleitende Rechtsgrundlagen werden vermittelt. Die Vorgehensweise zur Gestaltung einer Elektrosicherheits-organisation wird eingehend behandelt und Umsetzungsschritte einer kongruenten Delegation aufgezeigt. Es werden Ansätze für ein prozessual aufgebautes, unternehmensweites und vor allem rechtsicheres Managementsystem der Elektrosicherheit vermittelt.

Voraussetzungen/geeignet für:

Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte mit Betreiber-/Organisationsverantwortung im Bereich Elektrotechnik, Verantwortliche Elektrofachkräfte, Fachkräfte Arbeitssicherheit.

Ziele:

Sie erlangen fundierte Kenntnisse über rechtliche Fragen sowie über die Fachverantwortung einer VEFK, Strukturierung eine Prüforganisation im Unternehmen, Haftungsfragen, Risikominderung, Versicherungsfragen und wie Fachverantwortung aus der Sicht des Geschäftsführers umgesetzt wird.

Inhalte

Kursinhalte:

Verantwortung des Unternehmers:

  • Rechtliche Grundlagen (BetrSichV, BGB, StGB, DGUV3, DIN VDE 0100-10, DIN VDE 0105-100; 2015-10 TRBS 1201, TRBS 1203, Bergverordnungen der Länder, Elektrobergver­ordnungen)
  • Verantwortung und Pflichten des Betreibers elektrischer Anlagen und Betriebsmittel
  • Organisation und Organisationsverschulden

Organisation der elektrotechnischen Sicherheit

  • Unternehmensorganisation
  • notwendige Qualifikation und Verantwortung der in der Elektrotechnik tätigen Personen
  • Anlagenbetreiber, Anlagenverantwortlicher – juristische Bedeutung
  • Fachverantwortung für die elektrotechnische Sicherheit
  • Organisation der elektrotechnischen Fachverantwortung
  • Rechtssichere Übertragung von Unternehmerpflichten

Managementsystem Elektrosicherheit

  • Gesamtverantwortung des Unternehmers
  • Grundsätze, Ziele, Prozesse und Organisation des Elektrosicherheitsmanagements
  • Prozessorientierung
  • Aufbau- und Ablauforganisation

Gefährdungsbeurteilung

  • Einführung, Rechtsgrundlagen
  • Prozess der Gefährdungsbeurteilung
  • Betriebsanweisungen, Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung

Buchung

C2

Die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) - Grundausbildung

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Bildungspass
  • Zertifikat
Dauer
16 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2018
  • auf Anfrage
Termine IV/2018
  • bis

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

Die berufene VEFK verantwortet alle fachlichen Prozesse der Elektrotechnik eines Unternehmens im berufenen Aufgabenbereich. Hierzu ist ein umfassendes Wissen über die gesetzlichen und fachlichen Rahmenbedingungen erforderlich.

Voraussetzungen/geeignet für:

elektrotechnisches Führungspersonal, Elektrofachkräfte, Meister, Ingenieure, Bachelor, Master, aus Industrie, Handwerk, Energieversorgungsunternehmen

Ziele:

Sie erlangen fundierte Kenntnisse über rechtliche Fragen sowie über die Fachverantwortung einer VEFK, Strukturierung einer rechtssicheren Prüforganisation im Unternehmen, Haftungsfragen, Risikominderung, Versicherungsfragen und wie die Fachverantwortung aus der Sicht der VEFK umgesetzt wird.

Inhalte

Kursinhalte:
  • gesetzliche und normative Grundlagen (z.B. BetrSichV 2015, DIN VDE 0105-100:10-2015, DIN VDE 0105-100:10-2015, DGUV V3)
  • Bedeutung der Personalauswahl bei der Beauftragung von Tätigkeiten
  • rechtssichere Organisation und Dokumentation des betrieblichen Prüfwesens
  • Haftung der VEFK bei Beauftragung von Fremdfirmen, Leiharbeitern oder eigenen Mit­arbeitern
  • Berechtigung der Beauftragung für Arbeiten unter Spannung
  • Unterweisung und Belehrung von Mitarbeitern
  • Form und Inhalt der Bestellung sowie der Personalauswahl der VEFK und EFK bzw. EfkffT
  • Bedeutung und Realisierung des Fachkundeerhaltes aller Verantwortungs- und Ausführungs­ebenen
  • Erörterung von Praxisfragen, Diskussion

Buchung

C3

Die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) - wiederkehrender Fachkundeerhalt
Erfahrungsaustausch, neue normative und gesetzliche Vorgaben

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Bildungspass
  • Zertifikat
Dauer
8 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2018
  • auf Anfrage
Termine IV/2018

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

Die bestellte VEFK verantwortet alle fachlichen Prozesse der Elektrotechnik eines Unternehmens im berufenen Aufgabenbereich. Hierzu ist ein umfassendes Wissen über die gesetzlichen und fachlichen Rahmenbedingungen erforderlich.

Voraussetzungen/geeignet für:

bereits bestellte VEFK, Anwärter

Ziele:

Kenntnisauffrischungen, Vermittlung von Neuerungen, Erhalt der fachlichen Befähigung.

Inhalte

Kursinhalte:
  • gesetzliche Grundlagen
  • Auswirkungen der BetrSichV 01.06.2015 auf die Tätigkeit der VEFK
  • Neuerungen der DIN VDE 0105-100 hinsichtlich befähigter Person
  • Stellung der DGUV V3 zur BetrSichV und DIN VDE 0105-100
  • Bedeutung der Personalauswahl bei der Beauftragung von Tätigkeiten
  • Aufbau einer rechtssicheren Prüfstruktur
  • Umgang mit Fremdfirmen
  • Qualifizierung von Mitarbeitern
  • Prüfanforderungen für Geräte und Anlagen
  • Erörterung von Praxisfragen, Diskussion

Buchung

C4

"Sichere Organisation Fachbereich Elektrotechnik in Ihrem Betrieb"
Unternehmensberatung

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
Dauer
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2018
  • auf Anfrage
Termine IV/2018
  • auf Anfrage

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

In dem Fachseminar wird aufgezeigt, welche Verantwortung und Verpflichtungen Unternehmer und Führungskräfte als Betreiber elektrotechnischer Anlagen wahrzunehmen haben. Begleitende Rechtsgrundlagen werden vermittelt. Die Vorgehensweise zur Gestaltung einer Elektrosicherheitsorganisation wird eingehend behandelt und Umsetzungsschritte einer kongruenten Delegation aufgezeigt. 

Voraussetzungen/geeignet für:

Die Verantwortung für den Elektrobereich nachhaltig regeln. Der feststehende Begriff „die verantwortliche Elektrofachkraft“ hat seinen Ursprung in der DIN VDE 1000-10. Diese fordert die Einrichtung der Funktion einer „verantwortlichen Elektrofachkraft“, wenn der Unternehmer die verantwortliche Leitung seines elektrotechnischen Betriebs oder eines Betriebsteils nicht selbst übernehmen kann oder will. Die verantwortliche Elektrofachkraft übernimmt dann die fachliche Leitung des elektrotechnischen Betriebsteils. Das heißt, die verantwortliche Elektrofachkraft und der Unternehmer stellen ein Team dar, das kooperativ und vertrauensvoll zusammenarbeiten und sich ergänzen muss. Die verantwortliche Elektrofachkraft ist in Bezug auf die Ausübung Ihrer Aufgabe weisungsfrei zu stellen. In Unternehmen oder Konzernen mit großer regionaler Ausdehnung oder stark differenzierten Aufgabenstellungen ist es notwendig, eigene Hierarchien mit mehreren verantwortlichen Elektrofachkräften aufzubauen. 

Ziele:

Sie erlangen fundierte Kenntnisse über rechtliche Fragen sowie über die Fachverantwortung einer VEFK, Strukturierung einer rechtssicheren Prüforganisation im Unternehmen, Haftungsfragen, Risikominderung, Versicherungsfragen und wie die Fachverantwortung aus der Sicht der VEFK umgesetzt wird.

Inhalte

Kursinhalte:

Wir unterstützen Unternehmen jeder Größe bei der Planung und Einrichtung von einer unter­nehmensspezifischen Struktur und der gerichtssicheren Organisation des elektrotechnischen Betriebsteils. Dies umfasst im Wesentlichen folgende Prozess-Schritte:

  • Aufnahme der Bestandssituation
  • Erarbeiten einer unternehmensspezifischen und rechtssicheren Soll-Situation mit allen rele­vanten Aspekten und Schnittstellen
  • Identifizieren des Schulungsbedarfs und Empfehlung durchzuführender Qualifizierungsmaßnahmen mit den potentiellen Funktionsträgern
  • Unterstützen bei der Auswahl der künftigen verantwortlichen Elektrofachkräfte unter fach­lichen, persönlichen und unternehmenshierarchischen Aspekten
  • Erarbeiten und Umsetzen von individuellen und rechtssicheren Bestellprozeduren, Prozess- und Arbeitsanweisungen etc.
  • Begleitung im Veränderungsprozess in Abstimmung mit den Prozessbeteiligten wie beispiels­weise Geschäftsführung oder Betriebsrat sowie bei der Feinjustierung des Konzepts

Buchung

C5

Praxisfragen für Bauleiter - Baustellenmanagement

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Bildungspass
  • Zertifikat
Dauer
8 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2018
  • auf Anfrage
Termine IV/2018

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

In diesem Seminar werden die wichtigsten Neuerungen der DIN/VDE 0105 und deren Auswirkungen betrachtet. Sie erhalten einen Überblick wie sich Oberwellen auf die Netzqualität auswirken und Lösungsansätze dazu. Sie lernen mögliche Auswirkungen durch nicht korrekt gebauten oder verschlissene Erdungsanlagen kennen. Ausgewählte Beispiele vermitteln Ihnen, welche Informationen Prüfprotokollen enthalten sein sollten und welche Dokumente vor einer Beauftragung vorhanden sein müssen.

Voraussetzungen/geeignet für:

Bauleiter, Ingenieur, Meister, Elektrofachkräfte

Ziele:

Diese Schulung soll Ihnen helfen, elektrische Anlagen oder Baustellen schneller und sicherer einzuschätzen, zu bewerten und abnehmen zu können.

Inhalte

Kursinhalte:
  • Neuerungen aus der DIN/VDE 0105
  • Maßnahmen zum Überspannungsschutz und korrekter Einbau
  • Entstehung unerwünschter Netzrückwirkungen (Oberwellen)
  • Überlastung des Neutralleiters durch vagabundierende Ströme
  • Risiken durch den Verschleiß von Erdungsanlagen
  • Näherungen von äußerem Blitzschutz und der Installation in Gebäuden
  • Rechtssicher ausgefüllte Prüfprotokolle
  • Ausgewählte Dokumente zur Beauftragung zu Arbeiten an elektrischen Anlagen
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion

Buchung

C6

Fachbauleiter Elektrotechnik

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Bildungspass
  • Prüfung
Dauer
144 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
10
Termine III/2018
  • auf Anfrage
Termine IV/2018
  • auf Anfrage

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung

Jede Baustelle erfordert eine verantwortliche Person, von der erwartet wird, dass Sie das Unternehmen repräsentiert und Projekte dem Kundenwunsch entsprechend durchführt. Der bauleitende Fachmonteur muss als Verantwortlicher vor Ort Projekte abwickeln können. Er ist für die Arbeitsvorbereitung verantwortlich und muss Berichte und Aufmaße erstellen. Des Weiteren muss er in der Lage sein, sein Team zu führen und sicher zu unterweisen. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, sind persönliche und technische Fähigkeiten notwendig. Neben der technischen Fachkunde, kalkulatorischen Ausbildung, sind die rechtlichen Grundlagen und Vorschriften (TAB, DGUV, VOB, DIN, VDE usw.) eine sehr wichtige Säule der Ausbildung. Das Wissen, wie man Mitarbeiter richtig motiviert, zwischenmenschliche Probleme entschärft und unter enormen Zeitdruck trotzdem eine hohe Qualität liefert, sind die Themen, welche oftmals über den erfolgreichen Abschluss eines Projektes entscheiden.

Voraussetzungen/geeignet für:

Elektrofachkraft

Ziele

Ziel des Seminares ist, dass die Teilnehmer ein Projekt bzw. eine Baustelle strukturiert abwickeln. Was sind die grundlegenden „Fäden“, die ich in der Hand halte, um ein Projekt/Baustelle abzuwickeln? Wie führe ich mein Personal?

Inhalte

Kursinhalte

Komplex 1 – Rechtliche Grundlagen (40 h)

  • Grundlagen VOB, BGB, Betriebssicherheitsverordnung, DGUV-Vorschriften
  • Lesen von Leistungsverzeichnissen und technischen bzw. vertraglichen Vorbemerkungen
  • Strategische Planung von Bauabläufen, Bauablaufplan vs. Zahlungsplan
  • Pflichten des Bauleiters während der Bauausführung
  • Bauabnahme – Auswirkungen auf das Risiko des Unterganges der Leistung, Gewährleistungsübergang, verdeckte Mängel
  • Mangelhaftigkeit trotz Normenkonformität und Mangelfreiheit trotz Nichteinhaltung von technischen Normen

Komplex 2 – Organisatorische Grundlagen (24 h)

  • Stellung des Bauleiters im vertraglichen Verhältnis
  • Führen von Gesprächen mit Auftraggebern, Architekten, Bauherren – Änderungen des ursprünglichen Bauvertrages
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines Bauleiters auf der Baustelle – der Weg vom Monteur zum Bauleiter
  • Mitarbeiterführung – Führungsmethodik, Delegieren von Aufgaben, Zeitmanagement
  • Praktische Organisationshilfen – „der fliegende Ordner“
  • Auftragsmanagement   C6 – Fachbauleiter Elektrotechnik (2/2)

Komplex 3 – Fachtheoretischer Teil (64 h)

  • Aktualisierung Normenkunde für Elektrofachkräfte
  • AuS - Grundausbildung sowie AuS sicher Anweisen mit separater schriftlicher Prüfung
  • Grundlagen baulicher Brandschutz in der Elektrotechnik
  • Grundlagen Explosionsschutz
  • Grundlagen Blitz- und Überspannungsschutz

Komplex 4 – Fachpraktischer Teil (30 h)

  • Messpraktikum: Ortsfeste Elektroanlagen (DIN VDE 0100-600, DIN VDE 0105-100)
  • Praktische Durchführung von Messungen am Netzsimulator mit mehreren Messreihen, Bewertung der Messergebnisse, Erkennen von Messfehlern, Dimensionierung der vorgelagerten max. Überstromschutzeinrichtungen und RCD`s
  • Messungen an Maschinen nach EN 60204-1
  • Kurzüberblick zu Oberschwingungen und Neutralleiterüberlastungen,
  • Demonstrationspraktikum zur Entstehung von Oberwellen

Prüfung

  • Schriftliche Prüfung Komplex 1 - 3
  • Fachgespräch, Verteidigung
  • Praktische Prüfung

Dozenten

  • Fachanwälte Baurecht sowie Sachverständige

Buchung