Blitzschutz/Erdung/
Potentialausgleich

Kurzbe­zeichnung
Thema
Abschluss
Dauerje UE 45 min
max. TN
TermineIII/2017
TermineIV/2017

F1

Blitzschutzfachkraft nach EN 62305 (DIN VDE 0185-305)

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Bildungspass
  • Prüfung
Dauer
40 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2017
  • auf Anfrage
Termine IV/2017
  • auf Anfrage

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

In diesem Seminar erwerben Sie Kenntnisse über Planung, Bau und Prüfung von Blitzschutzanlagen für den äußeren und inneren Blitzschutz, sowie im Überspannungsschutz.

Voraussetzungen/geeignet für:

Elektrofachkräfte mit mind. 5-jähriger Berufserfahrung (DIN VDE 0185-305), verantwortliche Elektrofachkräfte, Planer, Anlagenbetreiber, Anlagenverantwortliche

Ziele:

Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen des äußeren und inneren Blitzschutzes entsprechend der seit 2006 gültigen VDE 0185-305 (DIN EN 62305). Die Notwendigkeit und der Aufbau von Blitzschutzanlagen und Überspannungsschutzeinrichtungen werden erläutert. Erst- und wiederkehrende Prüfungen werden an praktischen Beispielen aufgezeigt und vorgestellt.

Inhalte

Kursinhalte:
  • Blitzschutzfachkraft (Rechtliche Grundlagen, Normen, Vorschriften, Bestimmungen)
  • Aufbau und Inhalte der VDE 0185-305 Teile 1 - 4 (DIN EN 62305), signifikante Unterschiede zwischen der alten VDE 0185 11/1982 und der neuen VDE 0185-305 10/2006
  • Notwendigkeit einer Blitzschutzanlage für Gebäude
  • Abschätzung des Schadensrisikos für Gebäude (VDE 0185-305-2 und VdS 2010), Festlegung von Blitzschutzsystemen (LPS) und Blitzschutzklassen (LPZ)
  • Blitzschutz baulicher Anlagen und Personenschutz gemäß DIN VDE 0185-305-3
    • Blitzkugelverfahren, Schutzwinkelverfahren
    • Fangeinrichtungen, Ableitungen (inkl. HVI-Leitungen)
    • Schutzabstände und Näherungen
    • Blitzschutzpotenzialausgleich
    • Erdungssysteme
  • Auswahl von Überspannungsschutzeinrichtungen (SPD Typ 1 bis SPD Typ 3) nach DIN VDE 0185-305, DIN VDE 0100-534 und DIN VDE 0845
  • Schutz von elektrischen und elektronischen Systemen in baulichen Anlagen gemäß DIN VDE 0185-305-4 (DIN VDE 62305-4)
  • Vorstellung und Diskussion von Beispielen aus der Praxis (Planung einer Blitzschutzanlage, Festlegung der Blitzschutzklassen, etc.)
  • Erst- und Wiederholungsprüfungen von Blitzschutzanlagen und Festlegung von Prüfintervallen gemäß DIN VDE 0185-305 und VdS 2010
  • Erarbeitung von Prüfprotokollen
  • Gemeinsame wiederkehrende Überprüfung einer Blitzschutzanlage
  • Abschlussprüfung

 

 

Buchung

F2

Sachkunde für Blitzschutz- und Erdungsanlagen
(DIN 18014, DIN VDE 0185-305-3)

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Bildungspass
  • Prüfung
Dauer
24 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2017
  • auf Anfrage
Termine IV/2017
  • auf Anfrage

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

Sie erhalten eine grundlegende Übersicht zur Anwendung und Umsetzung der deutschen Blitzschutznorm. Sie lernen die Anforderungen der DIN VDE 0185-305 kennen und erfahren anhand praktischer Messungen, wie die Norm korrekt angewendet wird.

Voraussetzungen/geeignet für:

Elektrofachkräfte mit 1-2-jähriger Berufserfahrung, Ingenieure, Techniker, Meister und Facharbeiter der Elektrotechnik die für Blitzschutzanlagen, Überspannungsschutz und/oder Sicherheit von elektronischen Anlagen zuständig sind.

Ziele:

Die Installation, Betreuung und Wartung von Blitzschutzanlagen erfordert spezifisches Fachwissen. Elektronische und elektrische Anlagen werden durch direkten Blitzeinschlag gefährdet oder gar zerstört. Die im 2014 veröffentlichte Blitzschutznorm ist eine Übersetzung der Europäischen Norm IEC EN 62305 in deutsches Recht und setzt einen nationalen Rahmen für wirksame Blitzschutzanlagen. Um Anlagen vor Blitzeinschlag zu schützen, ist es notwendig, die Gefahren entsprechend der Norm durch geeignete Schutzeinrichtungen zu minimieren.

Inhalte

Kursinhalte:
  • Überblick über die Normenreiher DIN VDE 0185-305,
  • Entstehung und Auswirkungen von Blitzen,
  • Planung und Aufbau einer einfachen äußeren Blitzschutzanlage,
  • Trennungsabstand,
  • Erdungsanlagen,
  • Bauteile,
  • Prüfung bestehender Blitzschutz- und Erdungsanlagen

 

 

Buchung

F3

Erdungsanlagen nach DIN 18014
Errichtung und Prüfung (siehe auch D4)

Allgemeine Daten

Veranstaltungsort
Abschluss
  • Zertifikat
Dauer
8 UE
Maximale Teilnehmeranzahl
-
Termine III/2017
  • auf Anfrage
Termine IV/2017
  • auf Anfrage

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner / Inhalte

Beschreibung / Mindestvorraussetzungen / Nutzen / Ansprechpartner

Beschreibung:

Erdungsanlagen als Teil der elektrischen Anlage werden nicht immer vom Elektrohandwerk errichtet wird, sondern durch das Bauhandwerk. Der Elektrofachbetrieb ist jedoch für die Inbetriebnahme der gesamten elektrischen Anlage zuständig und verantwortlich. Im Seminar werden Kenntnisse vermittelt, worauf Sie bei der Errichtung von Erdungsanlagen bereits in der Entstehungsphase achten sollten.

Voraussetzungen/geeignet für:

Elektromeister, Obermonteure, Elektrofachkräfte/Elektromonteure, Mitarbeiter von Bauunternehmen, die sich mit der Planung befassen

Ziele:

Sie erlangen Grundkenntnisse zur Ausführung, Dokumentation und Prüfung von Erdungsanlagen.

Inhalte

Kursinhalte:
  • Planung von Erdungsanlagen und Anlagen mit erweitertem Funktionspotential
  • Notwendigkeit von Blitz- und Überspannungsschutz
  • Technische Regelwerke z. B. DIN 18014, DIN VDE 0100-444, 0100-800xx, NAV, TAB, VDE 0185-305-3
  • Prüfung von Erdungsanlagen (optisch und messtechnisch) nach DIN 18014
  • Dokumentation einer Erdungsanlage nach DIN 18014
  • Praxiswissen: situative Fallbeispiele, typische Errichtungsfehler und Lösungsansätze für den Praktiker
  • Messpraxis: Messung des spezifischen Erdungswiderstandes

 

 

Buchung